Selbstverständnis der Antifa Trier

Wir sind eine strömungsübergreifende Gruppierung aus Trier, die sich in einem Punkt zusammenfindet: Dem Antifaschismus.

Egal ob Kommunist*in, Anarchist*in oder Demokrat*in, wir bieten jedem und jeder, die unser Selbstverständnis teilt, einen Platz. Da wir uns nicht als Ein-Punkt-Bewegung verstehen, sind wir bestrebt, unsere Zusammenarbeit mit anderen linken Gruppierungen zu intensivieren und mit diesen zusammen zu arbeiten.

Als Antifaschist*innen sehen wir unsere Aufgabe nicht nur in der Bekämpfung des Faschismus in all seinen Formen, sondern auch im Kampf für die befreite Gesellschaft. Daher solidarisieren wir uns mit den Unterdrückten dieser Welt und verstehen Ihren Kampf als den unseren. Dazu zählt die Bekämpfung von Rassismus, Faschismus, Kapitalismus und des Patriarchats. Wir verstehen uns somit als antifaschistische, antikapitalistische und feministische Gruppierung.

Zu unseren Tätigkeitsfeldern zählen Demonstrationen, realpolitische Interventionen, Recherche, Weiterbildung, Durchführung von Lesekreisen, Vorträgen, Referaten und Workshops. Es geht uns sowohl um die akute Bekämpfung faschistischer Bewegungen als auch um die Emanzipierung und politische Bildung der Gesellschaft. Weiter nutzen wir intensiv die sozialen Medien (Facebook, Twitter, Instagram), um auf gesellschaftliche und politische Missstände hinzuweisen, zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus und rechter Gewalt und tragen damit zur politischen Meinungsbildung bei, indem wir auf unseren Seiten Menschen die Möglichkeit zu Diskussionen anbieten.

Wir sehen uns als undogmatische, lernbereite Gruppierung von linken Menschen. Daher zählt auch die Selbstreflektion und die eventuelle Neuausrichtung unserer Arbeit zu unserem Selbstverständnis.